Drucken

Westerndorf verliert erneut gegen Moosinning – Eine zweite Halbzeit zum Vergessen

von Marinus Obermaier

Der SV Westerndorf musste sich in der Fußball-Bezirksliga Ost erneut dem FC Moosinning mit 1:5 (1:1) geschlagen geben. Wie schon bei der 1:3-Niederlage im Hinspiel hatte die Wallner-Elf wieder in der zweiten Hälfte komplett den Faden verloren: Stand es zur Halbzeit noch 1:1, musste der SVW in den zweiten 45 Minuten weitere vier Gegentoren hinnehmen.

Die erste Viertelstunde verlief nicht, wie SVW-Trainer Markus Wallner es sich erhofft hatte: „Wir wollten kompakt stehen und aggressiv in die Zweikämpfe gehen. Das haben wir aber nicht geschafft!“. Dementsprechend verdient war auch die Moosinninger Führung durch Thomas Auerweck nach 14 Minuten: „Nach der Führung hatten wir Glück, dass es nicht gleich Zwei – oder Drei zu Null gestanden ist.“. Die passende Reaktion auf den vermasselten Start hatte dann Fabian Martinus nach 20 Minuten, nachdem er nach einem Zusammenspiel mit Marinus Jackl den Ausgleich erzielen konnte: „Das erwarte ich von meiner Mannschaft: Ein Ballgewinn und dann das schnelle Umschalten.“, so Wallner.

Bis zur Halbzeit stand auch das Unentschieden, doch in der zweiten Hälfte zeigte der FC Moosinning, wieso sie zurecht auf Platz Zwei stehen. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel war es Alexander Auerweck, der die erneute Führung für Moosinning erzielte. „Wir haben uns für die zweite Halbzeit viel vorgenommen. Es ist dann Schade, dass nach einem schnellen Gegentor keine Trotzreaktion kommt, sondern die Köpfe hängen gelassen werden.“, kritisiert Wallner die Reaktion seiner Mannschaft. Zwei weitere Gegentore fielen nach individuellen Fehlern der Gäste, erneut Alexander Auerweck (57.) und Maximilian Lechner (71.) erhöhten somit auf 4:1. Den Schlusspunkt in einer sowieso bereits entschiedenen Partie setzte Yannick Saßmann mit dem 5:1 nach 74 Minuten.

SVW-Trainer Wallner war nach dem Spiel mit der grundlegenden Einstellung seiner Mannschaft nicht zufrieden: „Das war nicht die Körpersprache, die man im Abstiegskampf braucht. Das müssen wir klar ansprechen! Man kann auch gegen einen besseren Gegner 90 Minuten lang kämpfen!“.

SV Westerndorf: Rott, Voß (ab 85. Luberto), Hanhardt, Michael Jackl, Leupolz (ab 64. Schober), Martinus (ab 78. Demnick), Marinus Jackl, Stix, Furch, Rohner (ab 71. Kollmer), Burkhardt

Schiedsrichter: Markus Steingruber

Zuschauer: 70

Tore: 1:0 Thomas Auerweck (14.), 1:1 Martinus (20.), 2:1 Alexander Auerweck (47.), 3:1 Alexander Auerweck (57.), 4:1 Lechner (71.), 5:1 Saßmann (74.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok