Drucken

Torben Gartzen: 11 Tore in 7 Spielen

FC Grünthal – SVW 0:2 (0:0)

Und mit 2 weiteren Toren hat sich Torben Gartzen souverän an der Torjägerliste oben festgebissen.

Doch danach sah es in der 1. Hälfte gar nicht aus. Der FC Grünthal begann sehr offensiv und schnell, sodass man fast meinen konnte, man ist ganz woanders. Erst als dieser Ansturm mit 3 guten bis absoluten Chancen – auch dank der Ruhe und Souveränität von unserem Tormann Simon Rott - nichts einbrachte, kamen die von uns nicht geliebten aber typischen Grünthaler ans Licht. Mit kompaktem Mittelfeld plus gut aufgestellter Verteidigung machten sie die Angriffe des SVW meistens zunichte. Kopfballduelle gewannen sie sowieso fast alle. Da fiel unserer Mannschaft nicht viel dazu ein. Man wirkte schnell etwas zu lethargisch, obwohl das Spiel über weite Strecken nicht langsam war und bestimmt viel Kraft kostete. Aber außer einem Kopfball von Gartzen, den die Grünthaler sehr, sehr eng bewachten, und einem Schussversuch von Marinus Jackl kam nicht viel heraus. Diese Halbzeit ging mit Vorteilen an die Hausherren.

Auch zu Beginn der 2. Hälfte stürmte Grünthal. Allerdings nur 5-6 Minuten lang, aber auch diesmal stand Rott immer richtig. Dann endlich verstärkten unsere Jungs den Druck. Man sah richtig, wie sie sich psychisch und physisch aufrichteten, ab jetzt nicht mehr lockerließen und die dominante Mannschaft wurden. Das war nicht einfach, das war auch nicht immer souverän, aber es reichte die Grünthaler in Schach zu halten, nachdem Torben Gartzen seinen zehnten Treffer (62.) nach einem Traumpass von Michael Jackl von der rechten Seite unter oder neben den Torwart ins Tor spitzelte. Jetzt musste Grünthal aufmachen – und es sollte leichter werden, dachte man. Ja, Grünthal machte auf, nein, es wurde nicht leichter, da der FC Grünthal innerhalb von 2 Minuten (63., 65.) direkt nach unserem Führungstreffer Pech hatte und nur Latte bzw. linken Torpfosten traf. Das war eine überzeugende Antwort. Doch dann spielte in erster Linie der SVW mit einem schönen Angriff von links (77.) und einer guten Einstiegsleistung - auch von links - vom zurückgekehrten Luca Leipholz (85.). Dazwischen lag dann das mit Verzögerung gegebene 2:0, Torbens 11. Treffer (82.), den er per Kopfball erzielte, der aber von der Grünthaler Abwehr aus dem Tor gefischt wurde. Doch der Linienrichter stand richtig und vermeldete zum Ärger der Grünthaler, dass der Ball hinter der Linie gewesen war. Wieder mal ein Beispiel, wie sinnvoll und notwendig der Einsatz von Linienrichtern in der Kreisliga ist. Danach passierte nichts Erzählenswertes mehr. Es war wieder ein typischer Nachmittag in Grünthal. Ein schwieriges, aber kein sehr überzeugendes Spiel unserer Mannschaft mit teilweise wackliger Abwehr im Außenbereich und einem Sturm, dem manchmal die Zielstrebigkeit fehlte. Aber auch Arbeitssiege müssen sein. Und das war einer.

Aufstellung

Simon Rott, Sebastian Niesner, Michael Jackl, Torsten Voß, Maximilian Danzer, Alexander Schober, Dominik Schlosser, Max Kleeberger (72., Dominik Georg), Fabian Martinus (83., Luca Leupholz), Gartzen, Marinus Jackl (90. + 3, Max Kollmer)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok