Drucken

Solche Wiederholungen braucht man nicht

SV DJK Kolbermoor – SVW 1:1 (0:1)

Artikel von Klaus Jordan

Frühsommerliches Wetter in Kolbermoor, aber das Spiel hatte wenig mit Sommerfußball zu tun, es ging gleich richtig zur Sache. Schon in der 2. Minute die erste Chance für Kolbermoor, ein scharfer Schuss aus seitlicher Position aufs Tor, Simon Rott konnte nur zu Seite abklatschen, und ein einschussbereiter Stürmer der Heimmannschaft konnte gerade noch entscheidend gestört werden. Was jetzt natürlich noch keiner wissen konnte – das war die beste und einzige Chance für Kolbermoor im ersten Durchgang!

Ab diesem Zeitpunkt ging es Schlag auf Schlag – immer Richtung des Kolbermoorer Tores, das an diesem Nachmittag von einem sehr starken Torwart „gehütet“ wurde. In der 5. Minute kam Laurentius (Lauri) Becherer nach einer Ecke frei zum Schuss – über den Kasten. 9. Minute, ein weiter Einwurf von Max „Willi“ Danzer, Torben Gartzen verlängerte geschickt, aber Luca am zweiten Pfosten kam gerade nicht mehr an den Ball. 10. Minute, feiner Schuss von Marinus Jackl aus gut 20 Metern, Endstation wieder der Torhüter, der den Ball über die Latte lenken konnte. 14. Minute, wieder eine Ecke, diesmal hatte Lauri gleich zweimal die Möglichkeit, zweimal verhinderte der Torhüter das 1:0!

Dann endlich! 19. Minute, Freistoßflanke von rechts, stark mit links vors Tor gezogen von Max Danzer, am Fünf-Meterraum stand Luca sehr frei und konnte unbedrängt zum umjubelten 1:0 einschieben.

Hoch verdient, da dürfte es keine zwei Meinungen dazu geben!

Nach diesem Führungstreffer verflachte das Spiel etwas, die Westerndorfer Spieler schalteten etwas zurück, Kolbermoor versuchte über Ballbesitz etwas an Spielkontrolle zurück zu bekommen. Aber trotzdem Chancen, weiterhin nur auf Westerndorfer Seite, so in der 28. Minute als Michael Jackl eine Ecke am zweiten Pfosten direkt nahm, aber knapp am langen Pfosten vorbei schoss.

40. Minute, wieder ein langer Einwurf von Danzer, diesmal scheiterte Torben am Torwart der Heimmannschaft.

Dann Pause, Zeit für ein kurzes Fazit: Das 1:0 ist viel zu wenig, die Führung müsste viel deutlicher sein!

Und gleich nach der Pause, wieder eine Chance für Westerndorf, man hatte das Gefühl, es würde so weiter gehen.

Ging es aber nicht – es kamen jetzt immer mehr Einzelaktionen auf Westerndorfer Seite ins Spiel die den vor der Pause zweifelslos vorhandenen Spielfluss störten, dazu wurde der Ball viel zu oft einfach nur lang gespielt, ohne erkennbaren Mehrwert. Auch der Schiedsrichter hatte in dieser Phase wenig Glück, und fällte auf beiden Seiten merkwürdige Entscheidungen, was zu vielen störenden Diskussionen führte.

Erst langsam kamen wieder richtige Szenen ins Spiel, so eine gute Chance von Torben Gartzen in der 65. Minute, aber knapp am Tor vorbei. Und, auch Kolbermoor war jetzt wieder besser im Spiel, und kam in der 65. Minute zu einer Chance, die aber Simon gut parierte.

Dann die 70. Minute: Nach einem langen Ball auf einen Kolbermoorer Spieler war Sebastian Nießner beim Zweikampf nicht konsequent genug, der Gegenspieler konnte den Ball behaupten, und die entscheidenden Meter in den Strafraum eindringen und wurde erst im Strafraum von Nießner richtig attackiert, Foul und folgerichtig Elfmeter – 1:1 aus dem Nichts.

Unser Jungs gaben nicht auf, so eine weitere Großchance in der 79. Minute: Fabian Martinus spielte einen starken Gassenpass auf Lauri, der hatte nur noch den Torhüter vor sich, und scheiterte an ihm.

Kurz darauf wieder eine Ecke für Westerndorf, wieder schön auf den zweiten Pfosten wo Michael Jackl lauerte, aber diesmal ging sein Schuss ans Außennetz.

Aber auch Kolbermoor hatte noch eine Großchance in der 82. Minute: Obwohl unsere Defensivabteilung deutlich in der Überzahl war, konnten sich ein paar Kolbermoorer durchsetzen – Schuss an den Posten!

Dann war Schluss – eine völlig missratene zweite Hälfte hat uns einen sicher geglaubten Sieg gekostet, das tut weh, obwohl man schon zugestehen muss, dass die Heimmannschaft in der zweiten Hälfte deutlich mehr investiert hat, und es auch beim Zuschauen zu spüren war, die wollten den einen Punkt – aber siehe Fazit zur ersten Hälfte………!

Aufstellung: Simon Rott, Max Danzer, Marinus Jackl, Luca Leupolz (81. Min. Dominik Georg), Michael Jackl, Hakan Cukadar (48. Min. Manuel Weimann), Sebastian Niesner, Torsten Voß, Laurentius Becherer, Torben Gartzen und Fabian Martinus (84. Min. Neset Jasarevic

Dazu Dominik Größwang (ET), Max Kollmer und Matthias Brandner (ohne Einsatz).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok