Drucken

2. Ehrenabend des SVW

2. Ehrenabend des SV Westerndorf

Fast 40 Ehrungen und mit Adolf Inkoferer ein weiterer Ehrenvorsitzender

Der 2. Bürgermeister der Stadt Rosenheim, Anton Heindl, betonte in seinem Grußwort seine Freude, wie aus dem Gelände des SV Westerndorf St. Peter ein Ort der „Attraktivität“ geworden sei, nicht nur mit Hilfe der Stadt, sondern vor allem durch das intensive Engagement vieler Vereinsmitglieder. Er hob hervor, wie sehr Sport verbinde und: „Wer Sport treibt, hat mehr vom Leben.“ Das zeige sich gerade am SV Westerndorf als einem „Ort des Zusammenhalts wie in einer Familie“. Bürgermeister Heindl ging aber weiter und würdigte ehrenamtliches Engagement, wie das, was beim SV Westerndorf belohnt wurde, auch als Motor für den Zusammenhalt unserer Stadt Rosenheim.

Zuvor schon hatte der 1. Vorstand des SV Westerndorf, Klaus Jordan, in seiner Begrüßung hervorgehoben, dass dieser 2. Ehrenabend, der nur den zu Ehrenden gewidmet sei, das Engagement der Mitglieder besonders herausheben sollte. Der würdige Rahmen dazu war im sehr gut besuchten Vereinsheim gegeben mit liebevoll geschmückten Tischen, einer abwechslungsreichen Präsentation mit vielen – auch aufheiternden – Erinnerungen durch den 2. Vorstand Sepp Liebl und vielen zu ehrenden Vereinsmitgliedern.

So ehrte der Verein die 25-jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel, die 40 -jährige mit der goldenen Ehrennadel. Für 50, 60 und auch 65 Jahre im SV Westerndorf wurde das Ehrenzeichen in Gold des BLSV verliehen.

Besonders hervorzuheben ist die Ernennung von Adolf Inkoferer sen. zum Ehrenvorsitzenden, einer Ehrung die in Westerndorf nur sehr zurückhaltend vergeben wird. So ist er nach Jakob Westermeier (1999) und Rüdiger Mauler (2015) erst der Dritte im Bunde.

Im Rahmen der Ehrung von Peter und Sebastian Höhensteiger zur 65-jährigen Mitgliedschaft kam es dann zu einem sehr berührenden und auch zukunftsweisenden Moment, als Sebastian Höhensteiger in einer kleinen Rede betonte, dass er sich freue, dass „man wieder miteinander reden kann“ und dass er erleichtert sei, dass das Verhältnis zwischen ihm und dem Verein sich wieder normalisiere. Da merkte man vielen der Anwesenden Rührung und auch Erleichterung an, dass die Querelen um Vertragsunterzeichnungen und Gelände nun beigelegt sind. Ein ausgesprochen versöhnliches und friedliches Ende des offiziellen Teiles dieser sehr gelungen Veranstaltung, die sich aber noch Stunden mit intensiven Gesprächen der „Alten“ fortsetzte. Das Schwelgen in Erinnerungen ist immer schön.

Die Ehrungen des SV Westerndorf 2017

 Für 25 Jahre:

Baumgartner, Marianne; Berghammer, Monika; Weiß, Michael; Anlauf,Rene; Daxeder, Christian; Neumeier, Christa; Ruhland, Michael

 Für 40 Jahre:

Beck, Stefan; Furtner, Therese; Hüttl, Rudolf; Jackl; Peter; Plößl, Helmut; Prüller, Helga; Westermeier, Ursula; Fechter, Annemie; Klemenz, Irmengard; Purainer, Rudolf sen.; Westermeier; Armin;

 Für 50 Jahre:

Fridgen, Engelbert; Guggenberger, Bert; Hanus, Hermann; Kirchmaier, Josef; Ostarek, Josef; Ostarek, Josef jun.; Otter, Hans; Rahm, Matthias; Westermeier, Jakob; Geidobler, Adolf; Huber, Robert; Joerges, Christa; Rahm, Manfred;

 Für 60 Jahre:

Inkoferer, Adolf

 Für 65 Jahre:

Höhensteiger, Peter; Höhensteiger, Sebastian; Haustein, Gerhard; Neumeier, Richard;

 15 Jahre Abteilungsleiter:

Richter, Uli

 Ehrenvorsitzender:

Inkoferer, Adolf