Fußball News

Herzlich Willkommen in der Fußball Abteilung des SV-Westerndorf. Auf den folgenden Seiten findet Ihr alle wichtigen Informationen rund um unsere Abteilung, News und Tabellen. 

Hier steht Euch der aktuelle Terminplan zur Verfügung (Veranstaltungskalender),
sowie eine Übersicht über die pdf icon Junioren Trainer und Mannschaften mit deren Trainingszeiten.

 

Drucken

SVW – SV Riedering 4:2 (2:1)

Geschrieben von Henner Voß am .

Das hätte beim momentan besten Sturm mehr sein können

Ein schönes Spiel war es nicht, aber ein weiterer wichtiger Sieg, der die Leistungsfähigkeit des Sturms des SV Westerndorf wieder mal unter Beweis stellte. Aber es wäre mehr gegangen

Die Riederinger zeigten zu Beginn sehr, sehr viel Respekt vor dem SVW, trauten sich kaum aus ihrer Hälfte heraus, standen teilweise viel zu tief, um noch irgendetwas Sinnvolles auf den Weg bringen zu können. Das wurde auch gleich zweimal bestraft. Erst setzt sich Laurent Becherer, nach guter Vorbereitung durch Fabian Martinus auf der rechten Seite, mit einem harten, platzierten Schuss zum 1:0 (8. Minute) durch, dann folgt Michael Jackl mit einem eher kuriosen, aber erfolgreichen Kopfball zum 2:0 (11. Minute), den die Riederinger Abwehr nicht mehr retten kann. Schon jetzt, nach nur gut zehn Minuten blieb den Riederingern eigentlich nichts anderes mehr übrig, als offensiver zu werden und höher zu stehen, was sie auch machten und was den SVW merkwürdigerweise vollkommen aus dem Tritt brachte. Trotz relativ komfortabler Führung gab man das Spiel zwar nicht komplett ab – so viel Möglichkeiten in der Spielgestaltung hatten die Riederinger dann auch nicht - , aber der Anfangsfluss war dahin, man kassierte gleich das vollkommen überflüssige Anschlusstor der Riederinger durch Josef Perr (14. Minute) in einer mehrfach desolaten und fast Slapstickcharakter annehmenden „Abwehrleistung“, in der nur SVW-Torwart Simon Rott – allerdings erfolglos - überzeugen konnte. Danach ging dann bis zur Pause eigentlich so gut wie nichts mehr auf Westerndorfer Seite, auch wenn man nach einer halben Stunde sich dem gegnerischen Tor mal wieder annäherte, z.B. durch eine gute Chance von Becherer nach Zuspiel von Matthias Brandner (32.). Da auch den Riederingern dann nicht mehr viel einfiel, wurde das Spiel zwar kämpferisch engagiert – zumindest auf Seiten der Gäste – geführt, biss sich aber im Mittelfeld fest und wurde zu einem Gekicke, dem jede Ordnung oder gar Struktur fehlte. Das Mittelfeld des SVW war kaum vorhanden, Impulse nach vorne gab es kaum. Gleiches gilt für den Aufsteiger.

Die zweite Hälfte begann dann von Riederinger Seite sehr energisch und der SVW sah sich in die eigene Hälfte gedrängt, was sich aber durch das wieder von Fabian Martinus hervorragend herausgespielte und von Michael Krauß vollendete 3:1 (48. Minute) auflöste. In der 56. Minute folgt dann das 4:1 für den SVW. Laurent Becherer, der sich geschickt im Strafraum den Ball erobert, wird gelegt und den folgenden Elfer verwandelt Michael Krauß absolut sicher.

Auch nach diesem deutlichen Rückstand geben die Riederinger nicht auf. Alle Achtung! Sie spielen zwar recht einfach und mit nicht erzwungenen Ballverlusten, aber sie kämpfen und rennen energisch weiter, während der SVW – ähnlich wie in der 1. Halbzeit - seinen eh nur dünnen Spielfaden wieder weitgehend verloren hat, auch wenn Krauß ein super Durchstecker von der Mittellinie aus auf Laurent Becherer gelingt, der dann aber von der Abwehr der Gäste geblockt wird (59.).

Der Lohn der Riederinger Anstrengungen folgt in der 72. Minute, als Stefan Anner die Gäste mehr als verdient zum 4:2 heranführt. Der SVW spielt nach wie vor einerseits zu hektisch, andererseits aber nicht energisch und nicht kontrolliert genug. Sie raffen sich aber nach diesem Gegentor wieder auf, sodass Becherer mal wieder eine Chance nach einem guten Zuspiel von Torben Gartzen hat. In der 77. zeigen auch die Riederinger, dass die noch nicht aufgegeben haben. Wieder ist es Simon Perr (11), der eine gute Chance herausspielt. In der 81. dann ein guter Freistoß von Martinus von links, den der Riederinger Torwart aber entschärfen kann. Das ist der Weckruf zum SVW-Endspurt, der dann leider nicht mit einem weiteren Tor gekrönt wird, da Fabian Martinus fahrlässig einen zu Recht zugesprochenen Elfer für die Westerndorfer nicht im Tor unterbringen kann. Bei dem präzisen, aber zu schwachen Schuss ist der Riederinger Torwart rechtzeitig in seinem rechten Eck. Vorausgegangen war ein unangenehmes Foul durch die Nr.2, Julian Wilhelm, an Krauß, was die berechtigte rote Karte zur Folge hatte.

Das war es in einem letztendlich vom SVW dominierten und berechtigt gewonnenen Spiel, in dem die Riederinger gezeigt haben, was sie können, während beim SVW ein ungutes Gefühl zurückbleibt, haben sie doch gerade ihre spielerischen und taktischen Möglichkeiten nicht richtig genutzt.

Aufstellung

SV Westerndorf

Simon Rott, Matthias Brandner, Maximilian Kleeberger, Hakan Cukadar, Michael Jackl, Maximilian Danzer (81. Eren Yergezen), Sebastian Niesner, Laurentius Becherer, Fabian Martinus, Torben Gartzen, Michael Krauß (87. Luca Leupolz).

SV Riedering

Johannes Wittmann, Julian Wilhelm, Wolfgang Ofenmacher, Wolfgang Weinzierl, Michael Harter, Maximilian Harter, Balthasar Ellmaier (56. Thomas Stuhlreiter), Martin Rupp Martin Haas (56. Stefan Anner), Josef Perr, Simon Perr.

Drucken

SV Westerndorf – TuS Raubling 3:2 (0:0)

Geschrieben von Henner Voß am .

Ein aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte durchaus verdienter Heimsieg im Duell der beiden Mannschaften, die sich noch Chancen für weiter vorne in der Tabelle ausrechnen können.

Aber der Reihe nach: Die erste Hälfte dieser Partie ist relativ schnell berichtet, denn sie spielte sich mehr oder weniger nur im Mittelfeld ab. Konkrete Aktionen waren auf beiden Seiten Mangelware, obwohl mit zunehmender Spielzeit der Druck der Raublinger stärker wurde, uns so kam es auch kurz vor Schluss der ersten 45 Minuten zu den einzigen nennenswerten Szenen, beide für die Gäste.

In der 43. Minute kam ein Steilpass aus dem Mittelfeld zu einem Raublinger Stürmer, der ging ins Duell mit unserem Torwart Simon Rott, und der zeigte seine ganze Klasse in solchen Aktionen, Ball abgewehrt.

In der 45. Minute ein gefährlicher Freistoß der Gäste, aber ganz knapp vorbei. Der Pausenstand war zu diesem Zeitpunkt für unsere Mannschaft also etwas glücklich!

Aber die zweite Hälfte brachte eindeutig mehr Aktionen und Tore, es ging gleich los in der 47. Minute.

Ein Freistoß auf der rechten Angriffsseite der Westerndorfer wird von Max (Willy) Danzer mit links direkt aufs Tor gezirkelt, der Ball wird länger und länger, der Torwart ging zuerst raus, und konnte dann im Rückwärtslaufen den Ball nicht mehr erreichen – 1:0 für Westerndorf!

Eine Minute später, fasst aus dem Anstoß der Gegner heraus, eine Riesenchance für Fabian Martinus, aber hier war ein Abwehrspieler zur Stelle und konnte abblocken.

Schlag auf Schlag ging es weiter: In der 52. Minute gab es Freistoß für die Raublinger im Mittelfeld, der Ball wird direkt steil nach vorne in den Strafraum gespielt, von dort legt ihn ein Gästespieler quer und der Stürmer vor dem Tor muss nur noch zum 1:1 einschieben – das ging viel zu einfach, kaum Gegenwehr in dieser Szene durch unsere Mannschaft.

58. Minute: Wieder Freistoß für uns von rechts in den Strafraum, aber diesmal als Flanke. Torben Gartzen versuchte den Ball volley aufs Tor zu bringen, fabrizierte aber eine „Kerze“ die direkt vor dem Tor runterkam. Dort war Michael (Baba) Krauß zur Stelle und konnte sich im Luftzweikampf gegen den Torhüter durchsetzen und zum 2:1 einköpfen. Dieses Tor rief massive Protest der Raublinger hervor, die durchaus berechtigt waren – ein Abpfeifen dieser Aktion wäre absolut nachvollziehbar gewesen. Diese Proteste gipfelten anscheinend in „unschönen“ Worten, denn es gab eine rote Karte für die Nr. 12 von Raubling.

Trotz Unterzahl, die nächsten 15 Minuten gingen an die Raublinger, die sich jetzt sehr stark präsentierten. Zuerst in der 65. Minute eine Großchance für Raubling, die Sebastian Nießner abblocken konnte, dann ein paar Minuten später wieder eine gute Möglichkeit, aber der Schuss kommt zu schwach, Simon Rott konnte klären.

70. Minute: Ein Freistoß der Westerndorfer wurde etwas überhastet ausgeführt, den Ball konnten die Raublinger noch vor dem Strafraum abfangen, und dann starteten die Gäste einen „Schulbuchmäßigen“ Konter – über vier Stationen zum 2:2, jetzt war wieder alles offen!

Dann die 75. Spielminute: Ecke für Westerndorf, die sehr gut und scharf in die Mitte kommt, ein Spieler verlängerte, und dann stand Torben Gartzen genau richtig (und frei) an der Fünfmeterlinie und konnte zum vielumjubelten 3:2 für die Westerndorfer Mannschaft einschießen!

Die letzten 10 Minuten passierte nicht mehr viel, einige kleine Fouls auf Raublinger Seite, aber kein großes Aufbäumen der Gäste mehr – das Spiel war gewonnen!

Aufstellung: Simon Rott, Matthias Brander, Max Kleeberger, Philip Stachler, Hakan Cukadar, Max Danzer, Sebastian Nießner, Torsten Voß, Fabian Martinus, Torben Gartzen (93. Min. Felix Götz), Michael Krauß (82. Minute Michael Jackl).

Dazu Dominik Größwang und Marco Luberto.

Klaus Jordan

Drucken

SV Bruckmühl – SVW 2:0 (1:0)

Geschrieben von Henner Voß am .

Letztendlich war das ein gerechter Sieg der Bruckmühler gegen den SVW. Ein überzeugender Sieg war es nicht.

Der SVW hat dieses Spiel zu einem großen Teil in der ersten Viertelstunde verloren. Man begann viel zu vorsichtig, viel zu defensiv, die Bruckmühler hatten gleich 4 Eckbälle und das 1:0 fiel schon nach 15 Minuten nach einer nicht richtigen Abwehr und einem entschlossenen Alexander Mayer (3), der den für Simon Rott nur schwer zu haltenden Ball im kurzen Eck unterbringt. Erst danach wurde unsere Mannschaft munterer und besser, musste sie doch offensiver vorgehen. Trotzdem gab es aus dem Mittelfeld zu wenig Impulse, sodass unsere drei Stürmer Krauß, Gartzen und Martinus auf sich gestellt waren. Zudem bekamen sie diesmal mangels geeigneter Leute auch keine Unterstützung von den Seiten. Georg war gesperrt, Kollmer verletzt, Yergezen berufsbedingt nicht im Training und Voß nicht da. Zudem fehlte Stachler in der Abwehr. Dessen Ersatz Hakan Cukadar machte seine Sache aber gut, erst als 6er, dann in der Innenverteidigung. Niesner rückte dann ins Mittelfeld und setzte etliche offensive Impulse. Auch Florian Luge, der schon lange nicht mehr in der 1. Mannschaft gespielt hatte, fand sich sofort zurecht und bot ein gutes Spiel auf der rechten, aber auch zu defensiv aufgestellten Seite. Dass auf der linken wenig nach vorne geht, kennen wir ja schon und ist verschmerzbar, wenn die rechte wenigstens etwas Offensives bietet.

Chancen gab es in der 1. Hälfte auf beiden Seiten nur je eine, Bruckmühl in der 20. und der SVW in der 40, nach Zuspiel Niesner auf Danzer auf Cukadar, der aber mit links zu schwach abschließt.

Die zweite Halbzeit begann gerade vom SVW offensiver und mit Toranäherungen, so Florian Luge mit einem schönen Schuss von halbrechts, der aber abgefälscht wird (48.) und in der 50. ein Freistoß vom diesmal nicht so richtig zur Geltung kommenden Fabian Martinus, der aber links danebengeht. In der 58. hat dann Torben Gartzen die Chance auf den Ausgleich, nachdem Martinus dem Bruckmühler Torwart den Ball wegspitzelt. Das Spiel verflacht auf beiden Seiten zu einem eher unkoordinierten Mittelfeldgekicke ohne klaren Spielaufbau, aber nach der 60. mit immer häufiger werdenden Bruckmühler Chancen, die aber nie so richtig zwingend sind (64., 73., 74., 84.), bis auf den nicht richtig geklärten Angriff der Bruckmühler von rechts, mit einer schönen Vorlage in den Rückraum, die dann wieder Mayer weitgehend unbedrängt zum 2:0 verwerten kann. Trotz einiger Bemühungen unserer Jungs war das Spiel entschieden.

Aufstellung

Simon Rott, Matthias Brandner, Maximilian Kleeberger, Florian Luge, (Marco Luberto), Michael Jackl, (Felix Goetz), Maximilian Danzer, Sebastian Niesner, Hakan Cukadar, Fabian Martinus, Torben Gartzen, Michael Krauß