Fußball News

Herzlich Willkommen in der Fußball Abteilung des SV-Westerndorf. Auf den folgenden Seiten findet Ihr alle wichtigen Informationen rund um unsere Abteilung, News und Tabellen. 

Hier steht Euch der aktuelle Terminplan zur Verfügung (Veranstaltungskalender),
sowie eine Übersicht über die pdf icon Junioren Trainer und Mannschaften und deren pdf icon Trainingszeiten.

 

Drucken

6:1 Heimsieg gegen SB DJK Rosenheim II

Geschrieben von Klaus Jordan am .

SV Westerndorf St. Peter – SB DJK Rosenheim II 6:1 (1:1)

Ein noch in der Halbzeitpause in dieser Höhe nie erwarteter Triumph gegen den Lokalrivalen von den Pürstlingstraße – eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte die sehenswert war – und eine Chancenverwertung, die auch nicht alltäglich war – auf diesen einfachen Nenner lässt sich das Spiel vom Freitagabend bringen.

Die erste Hälfte dieser Partie begann mit einer starken Truppe vom Sportbund, die sofort das Kommando übernahmen, und den Schwung ihres ersten Saisonsieges vom Vorwochenende mitnehmen wollten – schon in der 3. Minute hatte der Gast eine erste Chance, aber ein etwas unplatzierter Schuss aus kurzer Entfernung konnte vom Heimtorwart Simon Rott zur Ecke abgewehrt werden. Langsam übernahmen unsere Jungs von der Römerstraße das Kommando auf dem Spielfeld, ohne allerdings in die gefährliche Zone zu kommen, da immer der letzte Pass zu ungenau gespielt wurde. In der 15. Minute die nächste Gästechance – nach einem weiten Schlag aus dem Mittelfeld gab es ein Missverständnis zwischen Matthias Brandner und Simon Rott, aber der Gästestürmer konnte die Situation nicht ausnutzen, der Ball konnte gerade noch abgeblockt werden.

Dann die 28. Minute: Ein schöner Westerndorfer Angriff über die rechte Angriffsseite, der Ball wurde in den Strafraum geflankt, von dort zu kurz abgewehrt, aus dem Hintergrund müsste Gayde schießen…., und Tor! Benedikt Gayde mit seinem ersten Saisontreffer, ein satter Schuss von der Strafraumlinie – aber zugegeben, völlig unerwartet, der Sportbund war bis dahin ebenbürtig, wenn nicht sogar einen Tick besser!

Das war jetzt natürlich eine Beruhigung für die Heimmannschaft, die fünf Minuten später erneut eine gute Chance hatte, aber Fabi Martinus verzog knapp am langen Eck vorbei.

Abwehrtiefschlaf auf Westerndorfer Seite in der 41. Minute: Eine Freistoßflanke konnte ein Sportbündler mit dem Kopf querlegen und dann war ein Gästestürmer ganz frei vor dem Tor – 1:1, zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt, kurz vor der Pause.

Man konnte gespannt sein, wie sich das auf die zweite Hälfte auswirken würde, aber mit dem was dann wirklich ablief, rechnete wohl niemand – fünf Tore in 25 Minuten, zwischen der 55. Spielminute bis zur 80. Spielminute lief alles wie am Schnürchen für die Heimmannschaft.

55. Minute: Weiter Diagonalball aus dem Mittelfeld von Fabi Marinus auf Michael (Baba) Krauß, der erst drei Minuten vorher eingewechselte Krauß trippelte seitlich in den Strafraum, um kurvte einen Abwehrspieler und vollendete eiskalt mit einem Schuss zum 2:1 unter die Latte!

67. Minute: Eine Flanke in den Gästestrafraum kann nur per Kopf abgewehrt werden, Torben Gartzen, der mit dem Rücken zum Tor stand, konnte per artistischem Fallrückzieher über den verdutzten Torhüter hinweg zum 3:1 verwandeln – ein Traumtor!

71. Minute: Fabi Martinus spitzelte einem Gegenspieler den Ball im Mittelfeld vom Fuß, ging alleine auf und davon – der erste Schuss war noch am Pfosten, den Abpraller verwandelt er dann selbst – also Tor und Assist in einem zum 4:1!

75. Minute: Luca Leupolz erkämpfte sich den Ball am rechten Flügel, drang von dort in den Strafraum ein, von dort ein schöner Pass in die Mitte auf den freistehenden Torben Gartzen – 5:1!

80. Minute: Ein Spiegelbild des vorherigen Tores, nur war es diesmal Fabian Martinus der den Ball von der linken Strafraumseite in die Mitte, auf den ebenfalls gänzlich freistehenden Michael Krauß ablegte, und der sich die Chance zum 6:1 nicht nehmen ließ – von wem auch, es war kein Abwehrspieler weit und breit zu sehen.

Die letzten 10 Minuten passierte nicht mehr viel, die Gäste waren froh, dass es nicht noch schlimmer kam, und auf Seiten der Westerndorfer war dann auch erkennbar, dass es genug war. Diese zweite Halbzeit vom Freitag, dazu die erste Hälfte aus dem Spiel in Ostermünchen, da war schon einiges zu sehen, was das Herz eines jeden Fußballfans höherschlagen lässt – Hut ab!

 

Aufstellung: Simon Rott, Matthias Brander, Benedict Gayde, Philip Stachler, Michael Jackl, Luca Leupolz, Sebastian Nießner, Torsten Voß (ab. 72. Min. Marinus Jackl), Fabian Martinus, Torben Gartzen (ab 77. Min. Max Danzer), Eren Yergezen (ab 51. Min. Michael Krauß).

Dazu Hakan Cukadar und Max Kleeberger.

 

Klaus Jordan

 

 

Drucken

Ein verschenkter Sieg gegen Ostermünchen

Geschrieben von Henner Voß am .

Ostermünchen – SVW 2:2 (0:2)

Es hätte so schön sein können – nach der 1. Halbzeit. Es spielte nur der SVW, Ostermünchen war eigentlich nur in der eigenen Hälfte zu finden.

Unsere Jungs arbeiteten Chance um Chance heraus, so gleich in der 1. Minute als Laurent Becherer den Ball nur knapp neben das Tor setzte. Schon in der 6. Minute bringt dann Torben Gartzen nach Zuspiel von Becherer den Ball nicht im Tor unter. Wenig später schießt Max Danzer einen wuchtigen Freistoß, an den Becherer nicht mehr rankommt. Aber gefährlich war’s. In der 25. gibt es wieder Freistoß, den Fabian Martinus aus 17 Metern nicht verwerten kann. Der Ostermünchener Torwart passt auf. Und gleich darauf geht der Ball von ihm nach Vorlage von Torsten Voß wieder nicht ins Tor. Zwei Minuten später präsentiert Becherer ein sehenswertes Dribbling, dass er leider nicht selber zu Ende bringt, sondern zu mannschaftsdienlich abgibt. Das Schüsschen ist kein Problem für den gegnerischen Torwart, der viel zu tun hat. Unsere Mannschaft spielt ganz anders wie gegen Endorf und für den Zuschauer viel, viel attraktiver. Keine hohen Bälle, dafür häufige schnelle flache Bälle mit einem gefälligen Kombinationsspiel, was den Ostermünchenern offensichtlich zu schnell geht. Es gibt so gut wie keine Entlastungsangriffe vom SVO. So gibt es in der 34. Minute eine weitere Superchance von Gartzen, der im 16er von Becherer gekonnt angespielt wird.

In der 36. Minute ist es dann endlich soweit: Torben Gartzen schießt das 1:0 für den SVW nach einem weiteren Zuspiel von Becherer, der überall zu finden war, und der Abwehr der Hausherren permanent massiv zusetzte.

Zum Ende der 1. Halbzeit zeigte Danzer mit einem Freistoß, wie scharf und präzise er schießen kann, leider knapp daneben.

Ach so: Ostermünchen hatte durch einen Freistoß in der 40. Minute aus 20 Metern so etwas wie eine Chance. Simon Rott hält aber sicher.

Die 2. Halbzeit war zwar kein komplettes Spiegelbild der ersten, aber der SVW gab das Spiel an die jetzt sehr offensiv agierenden Ostermünchener weitgehend ab. Man sah auch wenig den Willen, sich durch Konter gefährlich zu zeigen; wie abgeschnitten nach der tollen Leistung der 1. Halbzeit. War es partielle Überheblichkeit, war es Überraschung, war es eine zu anstrengende 1. Halbzeit, auf jeden Fall kam der SVW nicht mehr in Tritt. Dass dann in der 63. Minute das 2:0 für den SVW durch Laurent Becherers Kopfball fiel, war nicht nur für die Ostermünchner eher überraschend, denn bis jetzt hatten sie das Spiel der 2. Halbzeit bestimmt. Und so kam, was kommen musste. Patrick Eder brachte den SVO nach einer schönen Vorbereitung über die linke Seite mit dem 1:2 wieder ins Spiel (65.).

Der SVW wirkte verunsichert, hielt aber noch dagegen. Doch schon 10 Minuten später war wieder Patrick Eder, der die Schläfrigkeit unserer Abwehr nach einem Abschlag ausnutzte, begünstig von einem blöden Fehler, und zum 2:2 Endstand ausglich. Danach waren unsere Jungs weitgehend durch den Wind, der Sturm konnte nicht mehr richtig, das Mittelfeld gab es kaum noch und die Verteidigung stand jetzt weder sicher, noch richtig. Aber das unentschieden hielten sie mit überzeugender Kampfstärke.

Das war hoffentlich ein Dämpfer zur rechten Zeit. Sich nur auf den schussstarken und bis jetzt torsicheren Sturm zu verlassen, reicht nicht aus, um da oben erfolgreich mitzuhalten. Da bedarf es einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der alle Teile vorne, Mitte, hinten zusammenarbeiten und füreinander einstehen, wie es in der 1. Hälfte wieder mal eindrucksvoll veranschaulicht wurde. Da das aber in der 2.Hälfte weitgehend nicht mehr funktionierte, kann man letztendlich mit dem Unentschieden zufrieden sein, denn es hätte am Ende noch schlimmer kommen können.

Aufstellung

Simon Rott, Hakan Cukadar, Maximilian Kleeberger (70. Eren Yergezen), Benedict Gayde, Michael Jackl, Maximilian Danzer (57. Matthias Brandner), Sebastian Niesner, Torsten Voß (80. Luca Leupolz), Fabian Martinus, Torben Gartzen, Laurentius Becherer.

Drucken

SV Westerndorf gewinnt in Endorf durch ein spätes Tor

Geschrieben von Henner Voß am .

Trotz zerfahrenem Spiel ein verdienter Sieg

7.: Freistoß durch Max (Willi) Danzer von links mit erster Torannäherung.

9.: 1. Torchance SVW nach Zuspiel von Laurent Becherer auf Torben Gartzen auf Benedikt Gaide, der nach langer Abwesenheit im Lauf des Spiels zu guter Form auflief.

Um die 14.: In erster Linie Mittelfeldfußball ohne klares Konzept und ohne Chancen auf beiden Seiten.

Um die 19.: Der SVW hat die anfängliche Überlegenheit des TSV Endorf ausgeglichen; Chancen gibt es immer noch nicht.

23. Vergebene Chance von Torben Gartzen (siehe Video).

Bis und ab 28.: Trotz vieler Ballkontakte im Mittelfeld gibt es bei beiden Mannschaften keinen klaren Aufbau aus dem Mittelfeld heraus.

29.: Nach Zuspiel von Gaide schießt Gartzen links neben das Tor.

33.: Weitschuss der Endorfer Nr. 6 weit übers Tor.

35.: Wie aus dem Nichts (kommt noch häufiger) das 1:0 für Endorf (siehe Video).

40.: Ecke Endorf mit Topabwehr von unserem 2. Torwart Dominik Größwang, dessen Weste heute sauber bleibt.

43.: 1:1 durch Torben Gartzen wie aus dem Nichts (siehe Video).

45.+2: Tor von Laurent Becherer wie aus dem Nichts (siehe Video). Allerdings zeigen die 2 Westerndorfer Tore die nach dem 1:0 zunehmende Überlegenheit unserer Mannschaft.

46.: Gartzen auf Fabian Martinus, der den Ball neben das Tor setzt.

50.: Wie aus dem Nichts der 2:2 Ausgleich für Endorf.

Ab der 51.: Beide Mannschaften bleiben eher ideen- und konzeptlos. Eine Weile schaut es so aus, als ob sie mit dem Unentschieden zufrieden sind.

65.: Flanke von Torsten Voß auf Becherer, der vergibt.

69.: Eine Superchance von Becherer nach Zuspiel von Voß auf Martinus, der weiterleitet.

73.: Voß auf Gaide, aber der Endorfer Torwart hält.

77. Torschuss Endorf.

Ab 80.: Endorf lauert auf Konter, während der SVW schon seit etlichen Minuten auf den Sieg drängt (siehe Chancen oben). Da aber – wie fast im ganzen Spiel – nur mit langen und meist hohen Bällen aus der Abwehr gespielt wird, dem Mittelfeld kaum eine Rolle zukommt, dauert es, bis der SVW-Sturm mal wieder einen Ball so bekommt, dass er ihn auch verwerten kann. Das passiert in der

89.: Tor durch Laurent Becherer.

Schön anzuschauen war dieses Spiel nicht, doch das kennt man gegen Endorf, aber der Sieg geht vollkommen in Ordnung. So lange unsere Stürmer kräftig weiterschießen und treffen, funktioniert dieses weitgehend mittelfeldfreie Spiel. Variationen wären aber mal schön.

Aufstellung

Dominik Größwang, Hakan Cukadar, Maximilian Kleeberger, (84. Luca Leupolz), Benedict Gayde, Michael Jackl, Maximilian Danzer, Sebastian Niesner, Torsten Voß, Fabian Martinus, Torben Gartzen (60. Eren Yergezen), Laurentius Becherer