Drucken

Eine tolle Mannschaft

Machen wir’s kurz: Nachdem man im ersten Spiel gegen Endorf gleich wieder zu Beginn den klassischen ersten Gegentreffer kassiert hatte, war man wach und alle spielten bis zum Ende des Turniers absolut konzentriert, mit vollem Einsatz, technisch und läuferisch einwandfrei. Es war die reine Freude, hier zuschauen zu dürfen.

Gegen Endorf blieb es lange ausgeglichen, beide spielten ruhig und diszipliniert, bis Torben doch den insgesamt verdienten Siegtreffer schoss.

Das zweite Vorrundenspiel gegen die 60er Rosenheim zeigte den ganzen Willen unserer Mannschaft gepaart mit dem notwendigen Glück, das man gegen solch einen Gegner braucht. So geriet man auch mit 2:0 in Rückstand, konnte sich aber energisch wieder zurückkämpfen, um noch den Ausgleich zu schaffen und um damit als Gruppensieger ins Halbfinale starten zu können. Das war jetzt eine niemals gefährdete Aufgabe. Schon nach zwei Minuten führten wir 2:0 gegen chancenlose Raublinger, kassierten dann den Anschlusstreffer, aber Danzer und Niesner machten den souveränen 4:1 Sieg klar.

Das Finale ging dann schon wieder gegen die 60er, die Ostermünchen mit 6:0 vom Platz gefegt hatten. Das Spiel konnte von unserer Mannschaft lange offengehalten werden, Chancen gab es auch sehr gute, aber das 1:0 rutschte Simon Rott durch die Hosenträger und der Rest bis zum 3:0 war einfach gut gespielt vom Gegner.

Dass Torben Gartzen (mal wieder) zum besten Spieler der Endrunde gewählt wurde, geht vollkommen in Ordnung. Herzlichen Glückwunsch!

Dass Simon Rott als bester Torwart ausgezeichnet wurde, ist auch sehr erfreulich. Herzlichen Glückwunsch!

Doch sollte man an dieser Stelle kurz innehalten und die wichtigen Mitspieler erwähnen, ohne die sich auch die besten Spieler nicht auszeichnen könnten. Das waren im Sturm noch Michael Baba Krauß, Marinus Jackl und Fabian Martinus mit zeitweiliger Unterstützung von Luca Leupolz.

Und Simon Rott hatte eine geniale Abwehrtruppe vor sich mit Sebastian Niesner, Max Danzer, Michael Jackl und Torsten Voß. Auch jeder von ihnen hätte es verdient gehabt, zum besten Spieler gewählt zu werden! Und vergessen wir Max Kleeberger nicht, der auch seinen Beitrag zum hervorragenden Abschneiden geleistet hat.

Herzlichen Glückwunsch an diese geschlossene Mannschaft!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok