Drucken

Ein sehenswertes Spiel

SV Westerndorf – SV Bruckmühl 1:2 (0:2)

Die ersten zehn Minuten gingen komplett an die Gäste des SV Bruckmühl. Aggressiv, offensiv, schnell am Mann zeigten sie den Hausherren, wie es eigentlich als Tabellenführer und Heimmannschaft gehen sollte. Der SVW kam nicht zum Atmen, geschweige denn zum Spielen. Und nachdem sie nach 15 Minuten etwas Luft holen konnten, wird im Mittelfeld der Ball ohne Not verloren und mit wenigen Spielzügen landet der Ball zum 0:1 im Tor von Simon Rott. Torschütze Charly Kunze (9). Dieses Tor beflügelte den SVB und sie machten weiter wie schon zu Beginn. Die Konsequenz: das 2:0 durch Maximilian Gürtler (10) in der 28. Minute nach einer schnellen, schnörkellosen Kombination. Trainer „Burli“ Melnik vom SV Westerndorf reagierte und brachte einen weiteren offensiven Mann, Luca Leupolz, was mehr Druck brachte, auch weil gleichzeitig die Bruckmühler begannen, sich auf dem Vorsprung etwas auszuruhen, was dann auch zu Entlastungsangriffen des SVW führte; z.B. eine schöne Kombination auf rechts von Torsten Voß und Leupolz, die aber leider abgepfiffen wurde und wieder Leupolz, der in der 41. auf Fabian Martinus auflegte, dessen satter Schuss aber vom guten Bruckmühler Torwart gehalten wurde.

Die zweite Halbzeit setzte das Ende der ersten die ersten 10 Minuten fort. Doch mit einem hervorragend geschossenen Freistoß von Michael Jackl aus halblinker Position zirkelte er den Ball an der Mauer vorbei ins freie linke Eck zum Anschlusstreffer (1:2) in der 57. Minute. Ab diesem Zeitpunkt drehte das Spiel. Der SVW übernahm die Initiative, griff fast permanent und energisch an, spielte sich Chancen heraus, blieb aber insgesamt zu überhastet, irgendwie auch zu wütend und gegen Ende versuchte man es wieder mit diesen „Glücksbällen“ fast übers ganze Feld anstatt sinnvoll aufzubauen und das zu spielen, was man in den letzten Spielen immer wieder gezeigt hatte: Kombinationen! Aber gekämpft wurde wieder bis zum Schluss. Klasse!

So gab es eine gute Chance von Marinus Jackl (66.), der am Torwart scheitert, ein sehenswertes Dribbling von Martinus (69.), aber der Abschluss geht übers Tor, ein schöner, ins rechte Eck gezielte Kopfball von Voß (73.), der beim Torwart landet.

Aber auch Bruckmühl blieb gefährlich, z.B., als Simon Rott, den SVW im Spiel hält durch eine seiner Topreaktionen (62.) oder als Bruckmühl von links eine scharfe und flach gespielte Flanke hereingibt und die Nr. 18, Maximilian Biegel, nur knapp verfehlt.

Insgesamt kann man festhalten, das dieses Spiel, nachdem der SVW in die Gänge gekommen war, ein echtes Spitzenspiel war, in dem von beiden Seiten guter Fußball gespielt wurde und bis zum Schluss gekämpft wurde. Die sehr zahlreichen Zuschauer sind voll auf ihre Kosten gekommen. Und ob letztendlich ein Unentschieden gerechter gewesen wäre, bleibt Spekulation.

Aufstellung

Simon Rott, Maximilian Danzer, Maximilian Kleeberger (30. Luca Leupolz), Alexander Schober (56. Manuel Weimann), Michael Jackl, Hakan Cukadar, Sebastian Niesner, Torsten Voß, Fabian Martinus (89. Vlado Kurtovic ),Torben Gartzen, Marinus Jackl

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok