Drucken

Der SVW macht den Sportbund stark

Der SVW macht den Sportbund stark

SB DJK Rosenheim II – SV Westerndorf 1:1 (0:0)

Die erste Halbzeit zeigte beide Mannschaften zwar grundsätzlich offensiv, aber ohne große oder gar echte Chancen. Der kleine Kunstrasenplatz war nur für den Hausherrn von Vorteil. Die Räume wurden eng gemacht. Daraus konnten sich unsere Offensivspieler nicht befreien.

So gab es in der 4.Minute eine erste kleine Chance durch Max Kollmer, in der 7. eine erste Torannäherung durch den Sportbund von rechts nach unklarer und nicht konsequenter Abwehr beim SVW. Das sollte nicht das einzige Mal geblieben sein! Der SVW – und auch der Sportbund – spielten zu hektisch, viel zu ungenau in den Pässen und standen häufig zu weit vom Mann weg oder griffen erst spät an. Zwar erarbeiteten sich unsere Jungs leichte, aber kaum ersehbare Vorteile. In der 29. ein zu schwach aufs Tor geschossener Versuch, in der darauffolgenden Minute versucht es der SB aus 30 m. Dann eine echte Chance nach Zuspiel Kollmer auf Baba Krauß (32.), aber auch hier kaum Gefahr. In der 37. ein guter Spielaufbau des Sportbunds, den aber Rott in Neuer-Manier weit vorm Tor klären kann. Nach ereignislosen 10 Minuten mal wieder ein Angriff mit Torschuss des Sportbunds durch ihre Nr. 13 nach Fehlpass und ungenauer Abwehr des SVW. Zum Abschluss der 1. Hälfte gab es noch einen scharfen Schuss von Torsten Voß nach gutem Zuspiel von Max Kleeberger, aber der SB-Torwart reagiert gut.

In der 2. Hälfte erkämpfte sich der Sportbund zu Beginn ein leichtes Übergewicht, kam aggressiv aus der Kabine. Ansonsten setzte sich das Spiel ohne klaren Aufbau weiter fort. Es blieb bei beiden Mannschaften zu hektisch, der Spielaufbau scheiterte wieder an ungenauen Pässen und einem fehlenden Mittelfeldregisseur beim SVW. Sebastian Niesner als Kapitän und Innenverteidiger hatte seine Abwehr zwar verbal im Griff, doch wieder ging zu wenig über einen sinnvollen Mittelfeldaufbau. Je länger das Spiel dauerte, desto häufiger gab es hohe und lange Bälle nach vorne, die nur mit Glück - und das hatten unsere Jungs nicht - mal hätten ankommen können.

Trotzdem sah man jetzt etwas mehr. So gleich in der 53. Minute ein gelungener Kopfball von Krauß nach Zuspiel Voß, der aber rechts neben das Tor geht. Und in der 59. das 1:0 nach einer schönen Ecke von rechts, getreten von Max Kollmer, wieder per Kopf, wieder durch Baba Krauß. In der 62. Minute dann ein sehenswerter Sololauf – nicht der einzige – von Torsten Voß, der die Entscheidung auf dem Fuß hat, aber am gut positionierten SB-Torwart scheitert. Schade, damit hätte er seine sehr engagierte Leistung an diesem Tag krönen können. In der 67. gibt er dann gleich noch einmal eine gute Vorlage für Alexander Schober, der aber den Ball von links außerhalb des Strafraums rechts am Tor vorbeizirkelt. Und dann kam, was irgendwie zu diesem Tag passt: Ein gelungener Angriff des Sportbunds von links, eine zu lasche, zu ungenaue und wieder mal unglückliche Abwehr des SVW – und der Ausgleich und Endstand zum 1:1 in der 71. Minute durch Eryk Dziduch steht fest.

Jetzt wurde es endgültig hektisch und noch ungenauer und mit noch mehr hohen, unkontrollierten und unkontrollierbaren Bällen beim SVW. All das führte zu nichts mehr, trotz einer Zufallschance von Marinus Jackl (89.), die übers Tor geht, genauso wie der letzte Angriff von Krauß, der den Ball in zentraler Position am Strafraumrand nicht mehr unter Kontrolle bringt. Der Sportbund schien mit diesem Unentschieden zufrieden, war es doch ihr erster Punkt!

Aufstellung

Simon Rott, Maximilian Danzer, Maximilian Kleeberger, Maximilian Kollmer (83. Fabian Martinus), Michael Jackl, Alexander Schober, Sebastian Niesner, Torsten Voß, Michael Krauß, Marinus Jackl, Phillip Stachler