Drucken

Ganz bittere Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Prien!

Optimales Fußballwetter, großer Zuschauerzuspruch (250!), dazu ein Kreisliga-Spitzenspiel zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenführer – es war alles gerichtet für einen großen Fußballabend in Westerndorf.

Den Spielern allerdings merkte man am Anfang an, dass um viel ging – die ersten Aktionen war noch sehr verhalten und mit wenig Zug zum Tor. Der erste richtige Angriff erfolgte von der Heimmannschaft, über rechts konnte sich Dominik Georg schön durchsetzen, seine Flanke wurde aber von einem Priener abgeblockt.

In der 12. Minute dann die Priener Gäste: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld konnte sich ein Angreifer halbrechts im Strafraum durchsetzen, seinen versuchten Heber konnte aber Simon Rott im Tor leicht abfangen.

Erst in der 20. Minute dann wieder eine Chance für Westerndorf, der Schuss von Luca Leupolz von der Strafraumlinie war aber zu schwach, um für echte Gefahr zu sorgen.

Jetzt zog aber das Tempo merklich an, und in der 24. Minute begann das Privatduell von Laurentius Becherer gegen den Torwart der Priener: Großchance für Westerndorf, aber hervorragend gehalten.

Auch Prien hatte Aktionen: Eine Freistoßflanke von rechts senkte sich gefährlich und landete auf dem Querbalken des Tores. Dann die 33. Minute: Schönes, direktes Spiel der Heimmannschaft, mit guten Zuspiel auf Becherer, der alleine vor dem Torwart auftauchte, und wieder war der Torwart Sieger in diesem Duell. Drei Minuten später versuchte es Becherer wieder, diesmal war es ein Kopfball, aber der war zu schwach um den Torhüter zu überwinden. Aber auch die Gäste aus Prien waren immer präsent und gefährlich, so auch in der 40. Minute bei einer guten Chance, die aber durch einen verunglückten Schuss leichtfertig vergeben wurde.

Dann war Halbzeit, und alle Zuschauer die es mit Westerndorf hielten, waren sich sicher, jetzt geht was. Und so war es auch, die 15 Minuten nach der Pause gingen eindeutig an die Heimmannschaft, die jetzt viel Druck ausübte, sehr hoch stand und die Gäste vom Chiemsee nicht mehr aus deren Hälfte ließ. Es gab auch genügend Chancen, so in der 49. Minute, als nach einer Freistoßflanke Torben Gartzen frei zum Kopfball kam, der Ball aber am Pfosten landete! Oder in der 55. Minute als nach einem Eckball wieder mal Becherer mit seinem Kopfball am Torwart scheiterte.

Erst langsam konnte sich Prien aus dieser Umklammerung befreien und kam in der 63. Minute zu einer ersten Chance in der 2. Hälfte: Schöner Steilpass aus dem Mittelfeld, ein Priener tauchte alleine vor Rott auf, aber im eins gegen eins ist unser Torwart praktisch nicht zu bezwingen.

Jetzt war das Spiel völlig offen, es gab jetzt viel Tempo, viele Aktionen auf beiden Seiten, und auch viele gute Chancen auf beiden Seiten, so in der 68. Minute für die Heimmannschaft als der eingewechselte Marinus Jackl den Ball schön auf Alex Schober passte, der aber aus aussichtsreicher Position über das Tor schoss. Ähnliche Situation auf Priener Seite in der 72. Minute: Frei im Strafraum zum Schuss gekommen, aber knapp vorbei. 79. Minute, Chance für Westerndorf: Schöner, öffnender Diagonalball aus dem Mittelfeld auf Luca Leupolz, der konnte von rechts in den Strafraum laufen, verzog dann aber ganz knapp am langen Pfosten vorbei.

Aber auch die Gäste waren aktiv, so in der 88. Spielminute, als Simon Rott einen gefährlichen Schuss gerade noch über die Querlatte lenken konnte. Auch die anschließende Ecke war eine hundertprozentige Chance für Prien: Kopfball an die Unterkante der Latte, der Ball landete auf der Linie – kein Tor entschied der Schiedsrichter, wenn auch einige Priener was anderes gesehen hatten.

 

Dann die Nachspielzeit – vier Minuten waren angezeigt, als sich die Priener im Mittelfeld den Ball erkämpften, nach vorne passten, und dort die Nummer 8 der Priener Gäste den Ball hoch aufs Westerndorfer Tor schoss, der Ball wurde länger und länger und landete zwischen Latte und den Händen unseres Torwarts im Netz, zum Führungstreffer für den Tabellenführer.

Das Spiel war aber längst noch nicht vorbei, die Westerndorfer Heimmannschaft antwortete mit wütenden Angriffen, und hätte bei etwas Schussglück den Ausgleich auch noch erzielen können. Was bleibt? Ein tolles Kreisligaspiel auf sehr hohem Niveau, ein faires Spiel, ein sehr guter Schiedsrichter – und eine unglückliche Niederlage für unsere Westerndorfer Mannschaft!

 

Aufstellung: Rott Simon, Danzer Max, Gayde Benedict, Voß Torsten, Jackl Michael, Schober Alex, Niesner Sebastian, Leupolz Luca, Becherer Laurentius, Gartzen Torben (ab 47. Min. Jackl Marinus), Georg Dominik (ab 52. Min. Cukadar Hakan).

 

Klaus Jordan

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok