Drucken

21:5 in der Vorrunde des Sparkassenpokals

Als einzige Mannschaft desTages haben unsere Jungs alle Spiele nicht nur gewonnen, sondern absolut souverän für sich entschieden.

Dieses Jahr waren sie ab der 1. Minute hellwach und sehr motiviert. Trotzdem hat es gegen den stärksten Gegner des Tages aus Bernau recht lange gedauert, bis sie die sehr guten Einzelspieler niedergerungen hatten. Das lag wohl auch daran, dass Bernau nur mit 5 Feldspielern angereist war und ihnen gegen Ende der 15 Minuten die "Puste" ausging. Nichtsdestotrotz war unsere Mannschaft auch hier klar die bessere.

Der ESV, der im ersten Spiel gegen die insgesamt sehr enttäuschenden Schlossberger noch gut aussah, hatte gegen unsere spielfreudigen Blöcke, die sehr gut von Trainer Burli Melnik eingestellt waren, keine Chance. Diesmal von Beginn an.

Und das dritte Spiel gegen Schlossberg war dann schon bedeutungslos, da Schlossberg nicht nur gegen den ESV, sondern auch gegen die Bernauer verloren hatte.

Somit wurden unsere Jungs klarer Erster und die Bernauer ziehen als Zweiter mit in die Zwischenrunde ein, da sie sich gegen den ESV durchsetzten - wieder nur mit 5 Mann. DieserErfolg ist dieser frisch aufspielenden Truppe zu gönnen.

Aber was der SVW als absolut geschlossene Einheit da bot, war Spielfreude und Können pur. So kann es weitergehen.

Die Blöcke:

Niesner, Danzer, Voß, Gartzen

Gaide, Kleeberger, Jackl Michael, Leupolz

und der Joker Jackl Marinus.

Vergessen wir unseren Top-Torwart nicht, der manchmal so richtig sein Können zeigen musste und das auch tat: Simon Rott

Alle waren richtig gut drauf!!!

Die Torschützen: Gartzen 5, Jackl Marinus 4, Leupolz 4, Voß 4, Niesner 2, Danzer 1, Jackl Michael 1